November 27, 2010

PARKA

Filed under: Musik — Schlagwörter: — Waithamai @ 12:16 am

Wir hoffen unser erstes richtiges Album (nach zwei EPs) im Frühjahr in die Welt katapultieren zu können und arbeiten hart dafür… so viel schon jetzt: das wird eine richtig gute Rockplatte: laut, schön, groß, dreckig!

Der Bassist liebt offenbar Parka. Daher vermutlich der Name dieser Band 😉

Dieses Video startet mit einer gewaltigen Synthesizer Einlage und einen sehr melodischen Bass. Die „standing“ Tom-Toms bräuchten mehr Bass (oder sind einfach schlecht aufgenommen). Der Schlagzeuger Raphael Sbrzesny ist echt klasse aber vielleicht sollte er sich besseres Material besorgen oder zusehen, das die Aufnahme besser ist.

Das ganze erinnert an „Pink Floyed“ meets „Led Zepplin“ meets „U2“ meets „Echt“. Wobei das ganze ein ziemlich eigenes „crossover“ ist.

Der Protagonist und Sänger schafft einen übergangslosen Wechsel zu seiner Gibson SG. Mit dieser Waffe in der Hand startet er dann eine sehr eindrucksvolle Einlage die mich an Satriani erinnert. Saftiges echo reverb feeeling aus dem Kasten von Martin „fly“ Fliegenschmidt, welches dann in einen saftigen verzerrten Sound übergeht.

Der Bassist Gianni Dedola mag außer seinem Parka außerdem schön fetten verzerrten Bass Sound. Vielleicht sollte er den auch etwas lauter drehen geht oft etwas unter. Ist sehr schön und sehr melodisch.

Man erkennt an der Dynamik des Stücks, dass es sich nicht um Amateurmusik handelt sondern um einen ernstzunehmenden „Newcomer“.

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Schreib einen Kommentar