Festplattendefekt Host Europe

Ist irgend jemand da, der auch von dem Crash heute bei hosteurope betroffen war? Bitte bei mir melden paddy (at) diesedomain (ohne subdomain)! Höchste Sicherheit und Verfügbarkeit in „your face“! Bei einem RAID 1 und unserem Tarif und dann erzählen uns diese Pisser lapidar: „leider kam es auf dem Wirtssystem, auf dem Ihr VPS läuft, zu einem Festplattendefekt. Unsere Versuche, die Daten wieder herzustellen, blieben leider erfolglos.“. Darauf antworte ich mal mit genau so salopp mit „LMAA“. Wofür bezahlt man denn, wenn man nichts dafür bekommt?

Sauber Ihr habt es also geschafft ein Leeres System aufzusetzen:

der neue Virtual Server Linux MAX 4.0 steht Ihnen nun zur Verfügung.
Wir haben uns erlaubt, keine Setup zu berechnen.
Wir hoffen, Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben.

Und nachdem unsere Daten weg sind kostet uns das nichts? Wollt Ihr dafür noch eine Medaille?

Ich fasse zusammen RAID 1 kaputt, Festplatten im Arsch und das auch noch für lau. Herzlichen Glückwunsch für den LIAF. Neben pixeljunkie (auf twitter) bin ich nicht der Einzige den das betraf.

Bitte beachten Sie, dass Ihnen Ihr Virtual Server ab Bereitstellung berechnet wird,
unabhängig davon, ob Sie Ihren KIS-Zugang bereits aktiviert haben.

Ok, das heißt nachdem ihr die (mindestens) zwei Platten erfolgreich geschrottet habt und nicht den Zustand von vorher wieder herstellen könnt zahlen wir für einen nackten Server weiter. Und ihr müsst null zahlen dafür, dass auf den Server Werbung geschaltet war.

Das ist ja noch nicht alles. Es hat drei Anrufe an den Support gebraucht bis ich einen Kompetenten Mitarbeiter hatte, der mir das DNS dann letztendlich gefixt hat. Den ersten habe ich mindesten fünf mal gefragt: „Sind sie ganz sicher, dass das jetzt alles von den Einstellungen her passt?“. Der zweite hat Null weiter geholfen. Der dritte hat es dann gerichtet.

9 Antworten auf „Festplattendefekt Host Europe“

  1. Ja, manchmal muss man sich bei HE wirklich fragen.
    Hatte da letztes Jahr auch eine Odyssee bzgl. imap_php, wo der Support über Monate nicht in der Lage war das (seit Jahren bekannte) Problem zu lösen.

    Hab dann bis auf den DNS-Service alles gekündigt und bin zur Konkurrenz.
    Wer nicht will, der hat schon 😉

  2. @Hans Die IMHO dümmste Antwort auf so einen Beitrag. Ein Backup soll vor der nicht Verfügbarkeit des Servers helfen? Das ich nicht gleich anfange zu lachen! Eine Systemwiederherstellung kann helfen den Schaden nach dem Crash zu begrenzen. Aber der Schaden ist, dass die Seite während des Crashs weg war bei diesem „Hochverfügbarkeitsserver“. Wer hätte das System wieder hergestellt, wenn ich im Urlaub gewesen wäre? Auch eine Systemherstellung bei einem vorhandenen Backup kostet Zeit und damit Geld, die nicht jedes kleine oder mittelständische Unternehmen zwingend hat. Und Echtzeitbackups habe ich bislang nicht gesehen. So müssen mindestens die Backups der letzten drei Tage auf Brauchbarkeit untersucht werden und dann installiert werden. Damit ist ein Backup niemals eine Lösung sondern aller höchstens Schadensminimierung.

  3. Hee Du, haste schon mal von dem Wort Backup gehört ? Aber nee is klar, immer ist der Anbieter schuld. Auf solche Kunden kann wohl jeder Hoster verzichten…

  4. @Frank bist Du des lesens mächtig? Dann lese weiter oben. Ich kann herzlich auf Kommentatoren verzichten, die nicht gecheckt haben, dass ein Backup nicht das Hauptproblem war. Der Server war nicht erreichbar und das über lange Zeit! Was kannst Du daran nicht verstehen? Andere Hosts kümmern sich übrigens für Dich um die Backups.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.